º Esteve | News | ESTEVE UND MEDTRONIC ARBEITEN ZUSAMMEN, UM DEN BEDÜRFNISSEN VON PATIENTEN MIT TUMORSCHMERZ NACHZUKOMMEN

23/11/2022

ESTEVE UND MEDTRONIC ARBEITEN ZUSAMMEN, UM DEN BEDÜRFNISSEN VON PATIENTEN MIT TUMORSCHMERZ NACHZUKOMMEN

ESTEVE und MEDTRONIC haben eine gemeinsame Initiative gestartet, um die Versorgung von Patient:innen mit refraktärem Tumorschmerz in Europa zu verbessern. Obwohl die meisten Krebspatient:innen gut auf eine konventionelle Schmerztherapie ansprechen, erhalten zwischen 22 % und 26 % von ihnen keine ausreichende Analgesie und/oder leiden an unerträglichen Nebenwirkungen bei systemischen Medikamenten, insbesondere bei Opioiden¹.

Unser Schwerpunkt: Krebspatienten:innen, die unter refraktären starken Schmerzen leiden

Refraktäre Schmerzen sind für alle Patient:innen verheerend, und ganz besonders für Krebskranke. Als globales Gesundheitsunternehmen ist es unser Ziel und unsere Verantwortung, dazu beizutragen, die Lebensqualität von Patient:innen, ihren Familien und Betreuungspersonen zu verbessern und Leiden zu lindern. Um dies zu erreichen und das Schmerzmanagement zu optimieren, muss die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen der Onkologie und Schmerztherapie verbessert werden.

Die Versorgung krebskranker Personen ist komplex. In der Praxis verhält es sich oft so, dass Patient:innen, die unter Tumorschmerzen leiden, zu spät an Schmerzspezialist:innen oder Palliativmediziner:innen überwiesen werden². Zeit ist ein besonders kritischer Faktor, um sicherzustellen, dass diese Patient:innen von einer Therapie mit erwiesenem analgetischem Erfolg bei Tumorschmerzen profitieren³.

Die neue Partnerschaft zwischen Medtronic und ESTEVE soll das Bewusstsein für Tumorschmerzen schärfen und die rechtzeitige Verabreichung einer intrathekalen Arzneimittelinfusion (IDD – intrathecal drug delivery) für Patient:innen mit komplexen und refraktären Schmerzen infolge einer Krebserkrankung oder Krebsbehandlung sicherstellen. Für einen Paradigmenwechsel in puncto Tumorschmerzen werden die beiden Unternehmen eng mit europäischen Expert:innen zusammenarbeiten, um einen Konsens über das Management von Krebsschmerzen zu erreichen.

"Diese Kooperation ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, das Leben von Patient:innen, konkret die Lebensqualität von Krebspatient:innen, zu verbessern. Wir sind stolz auf diese Allianz mit Medtronic, da wir durch die Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen Synergien nutzen können, um die therapeutische Bedarfslücke zu schließen", so Jordi Muntañola, Chief Commercial Officer von ESTEVE.

"Krebserkrankungen sind komplex und eine Herausforderung, die einen multidisziplinären Ansatz und Zusammenarbeit erfordert. Mit ESTEVE haben wir einen zuverlässigen und engagierten Partner gefunden, um einen Paradigmenwechsel herbeizuführen und die IDD-Therapie bei Tumorschmerzen zu erweitern. Wir werden eng zusammenarbeiten und ein neues Arbeitsteam aufbauen, um die Herangehensweise an die Tumorschmerztherapie zu ändern und Hoffnung zu wecken", so Bart Stulens, Senior Director, Neuromodulation Western Europe bei Medtronic.


Quellenangabe:

1. Corli et al. Are strong opioids equally effective and safe in the treatment of chronic cancer pain? A multicentre randomized phase IV 'real life' trial on the variability of response to opioids. Annals of Oncology 27: 1107–1115, 2016

2. Breivik H. et al. Cancer-related pain: a pan-European survey of prevalence, treatment, and patient attitudes. Annals of Oncology 2009;20(8): 1420-33

3. Perruchoud C., Dupoiron D., Papi B., Calabrese A., Brogan S.E. 2021. Management of cancer-related pain with intrathecal drug delivery: a systematic review and meta-analysis of clinical studies. Neuromodulation 2021; 1-11.